Im Rahmen des EU-geförderten Projektes “European Citizen Campus” (ECC), bietet das Deutsche Studentenwerk (DWS) gemeinsam mit neun Partnerorganisationen aus sechs europäischen Ländern 144 Studierenden im Sommer 2014 eine Plattform, auf der sie ihre Verbundenheit zur Europäischen Union künstlerisch ausdrücken können. Die sechs angebotenen Workshops werden von zwölf international renommierten Künstlern aus verschiedenen Kunstgattungen betreut und beziehen sich auf verschiedene Aspekte der Bürgerschaft in der EU.

Freiburg ist auch Austragungsort Neben dem Studentenwerk Karlsruhe und dem Studierendenwerk Mainz ist auch das Studentenwerk Freiburg an der Planung und Umsetzung des Projekts beteiligt.

Mit einem eigenen Workshop zum Aspekt “Heimat” vom 21. bis 26. Juli ist Freiburg sogar einer von sechs Austragungsorten. Geleitet werden die Freiburger Workshops vom Freiburger Künstler und Professor Michael Klant und dem Elsässer Künstler Raymond Waydelich. Außerdem konnte die Leiterin des Freiburger Museums für Neue Kunst, Christine Litz, für den Beirat des Projektes gewonnen werden.

Die Kosten für den “European Citizen Campus” tragen die Europäische Union sowie die teilnehmenden Organisationen. Neben lokalen und regionalen Ausstellungen in den beteiligten Ländern, sollen die entstandenen Kunstwerke im Jahr 2015 in einer Hauptausstellung in Brüssel gezeigt werden.

Bewerben können sich Studenten aller Fachrichtungen aus den teilnehmenden Ländern bei den zuständigen Organisationen. Einzige Voraussetzung ist künstlerisches und gesellschaftliches Interesse. Das Studentenwerk Freiburg ist für Bewerbungen aus Deutschland und Italien zuständig. Die Bewerbungsphase soll in Kürze beginnen.

Weitere Infos im Internet unter: http://www.european-citizen-campus.eu